Verein Frauennetz Liechtenstein

Das Frauennetz Liechtenstein koordiniert und übernimmt als Dachverband viele zentrale Aufgaben der Gleichstellungspolitik in Liechtenstein. Die Mitglieder eint das Ziel, die faktische Gleichstellung voranzubringen.

 

Der Verein wurde am 30. November 2016 gegründet. Von 1997 bis November 2016 war das Frauennetz ein loses Netzwerk, das von der Stabsstelle für Chancengleichheit koordiniert und geleitet wurde. Mit der Auflösung der Stabsstelle für Chancengleichheit und deren Eingliederung ins Amt für Soziale Dienste als Fachbereich sowie der Gründung des Vereins für Menschenrechte wurde Ende 2016 eine Neuausrichtung des Netzwerkes notwendig. Das Frauennetz organisierte sich in der Folge als eigener Verein im Sinne eines Dachverbandes.

Ziele

Das Frauennetz fördert die Vernetzung von Organisationen, welche sich für die Gleichstellung von Frau und Mann einsetzen: Nichtregierungsorganisationen (NGO), Organisationen der Parteien und staatlichen Organisationen. Die Vernetzung dient der gegenseitigen Förderung und soll verbesserte Bedingungen für Frauen in politischen, sozialen, wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und kulturellen Belangen schaffen. 

Das Frauennetz fördert die Gleichstellung von Frau und Mann, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und die Chancengleichheit von Frauen und Mädchen insbesondere in den Bereichen Bildung, Erwerb, Familie, Politik und Medien.

Vernetzung

Das Frauennetz ist Mitglied beim Verein für Menschenrechte  und bei der Gleichstellungskonferenz. Wir unterstützen und begleiten viele Projekte unserer Mitglieder wie die Initiative HalbeHalbe unseres Mitglieds Hoi Quote oder die Projekte der infra

Vorstand

Claudia Heeb-Fleck, Vorsitzende

Petra Eichele, Kassierin

Corina Vogt-Beck, Beisitzerin

Nancy Barouk-Hasler, Beisitzerin

über uns

  • Facebook Frauennetz

info(at)frauennetz.li


impressum

datenschutz

© 2020 juliagehler

Verein Frauennetz Liechtenstein | Dachverband | Gleichstellungspolitik